Sonntag, 7. Oktober 2012

Eine Nacht mit Lotte

Keine Ahnung was los ist, seit Donnerstag sehen unsere Nächte so aus:

Bettzeit
19:00h Lotte schläft, Mama geht runter freut sich auf den Tatort
19:45 h Lotte brüllt übers Babyphone, im Zimmer verlangt sie "Dongdö" (Trinken), nimmt einen Schluck schläft wieder
20:25 Dass Babyphone erzittert unter Lottes Geschreih, wieder verlangt sie "Dongdö" nimmt diesmal nur einen halben Schluck, schläft wieder
21:15h ich will gerade genüsslich einen Schokoriegel verputzen da erschallt erneut die glockenhelle Lottestimme, "Dongdö" ein Schluck, schläft wieder
21:35h gerade als der Mörder gefasst werden soll, rattert wieder das Babyphone, erneut "Dongdö" diesmal allerdings will sie gleich mit rüber ins Ehebett, soll mir recht sein, ich lege sie ins Zusatzbett, welches ans Ehebett rangeschoben wurde, Lotte heult, ich lege mich dazu, prüfe nochmal den Windelstatus, nochmal Dongö und fertig
21:45h Jürgen kommt rein und wird von der mit einem Schlag putzmunteren Lotte mit einem freudestrahlendem "Papa" begrüßt
21:50h nochmal Dongdö, Schnuller suchen, schlafen
22:30 "Dongdö". War klar, immerhin war ich gerade eingeschlafen
23:00 "Dongdö" diesmal schläft sie allerdings nicht mehr ein, sondern wirft sich im Bett rum. Ich werde etwas ungehalten, nach zwei,drei ernsten Worten schläft sie dann gegen 0:00h doch ein
0:30h "Dongdö". Ich zwinge sie verzweifelt mindestens drei Schlucke zu trinken, biete ihr die Hälfte meines Kopfkissens an und Decke sie zu
01:00h "Dongdö". Ich schleppe mich runter und fülle die Flasche mit Tee und ganz gegen die Gewohnheiteb mit Honig, da ich vermute sie hat Halsschmerzen
01:30h "Dongdö" mich beschleicht langsam das Gefühlt, dass "Dongdö" doch nicht "trinken" sondern "verarscht, verarscht" heißt.
02:00h "Dongdö" da ich eh nicht mehr schlafen kann, überlege ich mir den Konstruktionsplan für eine "Kindbetankingsanlage"
02:30h "Dongdö" ich plane von Zuhause durchzubrennen
03:00h "Dongdö" Jürgen bietet ihr einen Dong ohne Dö an
03:30h "Dongdö" mit anschließendem Rumwälzen bis 04:00h mir ist schon alles egal
04:30h "Dongdö" und "MAMA!!!!!!!" Ersteres von Lotte zweites von Max, der ebenfalls zu uns ins Bett will. Also Max aus dem Kinderzimmer geholt, auf meine Seite des Bettes gelegt und dann wieder zu Lotte ins Beistellbett
05:00h ich kann nicht schlafen weil Max so laut schnarcht, außerdem wieder "Dongdö"
06:00 "Dongdö" ich kann es mittlerweile blind: Schnuller raus, Flasche rein, warten, Flasche raus, Schnuller rein. Jürgen steht auf
08:00 beide Kinder schlafen friedlich schnarchend, ich bin die böse Mama und wecke nicht ohne Schadenfreude ganz laut "Dongdö!!!!!" Rufend



1 Kommentar:

  1. ach du schande - was bin ich froh dass meine jungs das hinter sich haben - lach - liebe melli - augen zu und durch - es wird auf die dauer gesehen nicht wirklcih besser - es wird nur anders - aber glaub mir mütter sind megablastbar und halten das ohne mit der wimper zu zucken (dazu sind sie viiiiiiiiel zu müde) durch
    lass dich mal drücken
    ich wünsch dir dass diene terrorkrümel sich bald nachts wieder aus schlafen konzentrieren und nicht auf "dongdö" - gggg

    AntwortenLöschen