Donnerstag, 21. März 2013

Max und das Töpfchen



Voll für'n A.... ist folgende Rechnung:
30 Cent pro Windel
Im Durchschnitt 4 Windeln pro Tag
365 Tage x 3 Jahre + 120 Tage= 1215 Tage
1215 Tage x 4 = 4860 Windeln
4860 Windeln x 0,30 Euro = 1458 Euro

1458 Euro nur für'n Popo von Max! Wenn man das in Legos investiert hätte, oder in Spielzeugautos... Leider reicht sein abstraktes Vorstellungsvermögen für solche Rechnungen noch nicht aus, denn er weigert sich weiterhin standhaft das Töpfchen zu verwenden. Ich bekomme echt noch Zustände und sehe mich schon in ca. 13 Jahren noch Nachts zum Wickeln aufstehen. Wahrscheinlich ruft er mich dann an und sagt: "Ey Mudda, voll gute Mucke und Weiber hier, kannst um 02:30 Uhr mal kurz kommen und meine Windel wechseln? Ey und bring noch was zu saufen mit" oder wie die sich halt heutzutage ausdrücken wenn man mal ins Fernsehen guckt.

Es ist ja nicht so, als ob wir noch nichts versucht hätten. Er hat ein normales Töpfchen. Weil ihm das nicht gefiel bekam er zum zweiten Geburtstag ein Töpfchen mit Lenkrad. Von einer Freundin bekamen wir einen Aufsatz welchen man auf das normale Klo aufsetzt. Alles nix.

Auch der Buchhandel hat gut verdient, das Bücherregal von Max enthält nun Fachliteratur mit den Titeln:
- Welcher Po passt auf welches Klo
- Buddy Bär braucht keine Windel mehr
- Moritz Moppelpo braucht keine Windel mehr
- der Zauberer Windelfutsch
Also durchaus genügend Material um sich intellektuell mit diesem Thema zu befassen.

Beim Zauberer Windelfutsch wird dem Kind, welches dann das Töpfchen benutzt eine Medallie um den Hals gehängt, quasi zur Erinnerung immer aufs Töpfchen zu gehen wenn der Drang einen überkommt. Fand Max toll, also hat Jürgen kurzerhand in seine ! Goldmedaille! Ein Loch gedremelt und ihm umgehängt. Stolz lief Max mit dem Schmuck und einem deutlich sichtbarem Fleck auf der Hose durchs Haus!

Ich bin hart wie Pudding und dachte mir ganz schlau: "wenn er ständig eine Nässe Hose hat nervt ihn das sicher" und ließ ihn einen Tag ohne Windel rumlaufen. Ihn stört so eine nasse Hose nicht im geringsten! Mich schon, denn der junge Herr bleibt ja nicht den ganzen Tag stehen und will sich auch mal aufs Sofa etc. setzen. Also auch keine Option.

Wir benahmen uns eine Zeit lang am Klo wie Werbeverkäufer des Teleshoppingkanals und priesen bei jedem Gang aufs Örtchen die Vorteile des kontinenten Lebens wie die Erfüllung sämtlicher Träume.

Wir ließen ihn komplett in Ruhe mit der Töpfchenaffäre.

Wir verwendeten die gute alte Erpressung: "Wenn du immer schön aus Töpfchen gehst bekommst du Lego"

Alles ohne Erfolg, es bleibt weiter spannend!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen